Meine Ausbildung

  • Anthroposophische Kunsttherapeutin (Berlin, Artaban)
  • Heilpraktikerin (beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie)
  • Mediatorin (GESKOM)
  • Systemische Beraterin (BIF)
  • Diplom-Pädagogin, Erwachsenenbildung/Psychologie (FU Berlin)
  • Mitglied im Berufsverband (BVAKT)

Berufliche Tätigkeiten

  • Mitglied der Aufnahmekommission des BVAKT
  • Kassenzulassung
  • Vertragspartnerin für IV-Verträge
  • Mitglied im Netzwerk Ganzheitsmedizin
  • Kunsttherapeutin am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Mein Weg zur Kunsttherapie

1959 bin ich in Berlin geboren, ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Als Kind habe ich angefangen viel zu malen, zu Plastizieren und Materialbilder zu schaffen. Das habe ich immer beibehalten und konnte in verschiedenen Phasen wieder zu innerem Gleichgewicht finden, indem ich mich künstlerisch ausdrückte. 
Dass Kunst eine therapeutische Wirkung hat, konnte ich an mir selbst immer wieder feststellen.

Mein beruflicher Weg führte mich aber zunächst zum Studium der Erwachsenenbildung und Psychologie. Die Frage nach inneren Veränderungsmöglichkeiten im Erwachsenenalter beschäftigte mich auch während des Studiums und darüber hinaus. Dass dieses Anliegen ein therapeutisches ist wurde klarer, aber auch schwierig für mich die für mich passende Richtung zu finden. Ich begann eine Ausbildung in analytischer Kunst- und Gestaltungstherapie. Nach dem ersten Jahr wurde allerdings klar, dass die Kunsttherapie auf dem Arbeitsmarkt noch nicht etabliert ist. Ich wechselte in die systemische Familientherapie und machte den Abschluss zur systemischer Beraterin. Eine Ausbildung als Mediatorin kam hinzu.

Nach vielen Berufsjahren als Seminarleiterin, psychogeriatrischer Fachkraft, Dozentin, Fortbildungsleiterin und Lehrbeauftragte schloss ich dann eine vierjährige Ausbildung zur Anthroposophischen Kunsttherapeutin an. Hier hab ich das gefunden, was für mich stimmig war und ist.
Seitdem arbeite ich ausschließlich als Kunsttherapeutin.

Seit 2007 habe ich eine eigene Praxis für Kunsttherapie auf dem Gelände des GKH-Havelhöhe und bin seit 2016 Mitarbeiterin des Gemeinschaftskrankenhauses im Fachbereich Plastizieren.